Donnerstag, 15. November 2007

szenen eines krankenhausaufenthaltes

die studentin im praktikum staunt über das perfekte beispiel für atopisches ekzem:
"hat in Ihrer verwandschaft jemand neurodermitis?" -ja, mein vater und auch sein vater
"haben Sie allergien?" -ja, einige
"haben Sie eingerissene ohrläppchen?" -ja
"und auch eingerissene mundwinkel?" -zur zeit ja
"Sie haben ja auch eine doppelfalte unter den augen" -jaaa
"das ist ja erstaunlich, wenn man Sie kratzt, bleibt die stelle weiß und wird nicht rot, wie bei gesunder haut" -aha, schön, dass Sie sich daran erfreuen können.
"Sie erfüllen über 25 punkte bezüglich der merkmale für atopisches ekzem, das liegt im höchstbereich!", verkündet sie, als hätte ich was gewonnen.
-prima, dann sehen Sie mal zu, dass Sie das in den griff kriegen.

###

aufrgrund einer schnarchenden nonne, in der ersten krankenhausnacht kein auge zugemacht.
dafür mit ihr um 6:30 kirchenlieder gesungen...
-also so was.

###

die neue bettnachbarin ist nachts zwar weniger laut, dafür tagsüber anstrengender. Sie leidet wie viele menschen in dieser republik an hirnwindungsbegrenzung. dadurch ist es ihr nicht möglich weit gefächerte perspektiven und lebenseinstellungen anderer menschen zu verstehen (kleinbürgerlichkeit ist wohl der fachbegriff). ausgelöst wird der zustand wohl durch ängste die kontrolle zu verlieren und dinge einfach laufen zu lassen. mangelndes vertrauen in das leben könnte mitursache sein. bemerkbar macht sich dieser zustand durch ein krampfhaftes festhalten an regeln, die besagen, was man darf und "was sich gehört". Dies wird manchmal begleitet von sich wiederholenden ängstlichen negativgedanken. hier ein beispiel aus der kommunikation mit dieser spezie:

"ohje, wenn das man gut geht, zwei narkosen innerhalb weniger wochen, mein armes herz..."
-hey, das ist doch toll, dass die ärzte Ihrem herzen das zutrauen, Sie scheinen ein gutes herz zu haben, da können Sie sich freuen!
"ach, aber zwei narkosen, das ist schon schlimm..."

man will ja trotzdem nett sein:

-ich gehe gleich runter, kann ich Ihnen etwas mitbringen?
"oh, ja, bitte bringen Sie mir doch eine Super Illu und eine Lisa mit"
-und, wenn die das nicht haben?
"dann eine andere zeitschrift, aber bitte nicht so eine mit niedrigem niveau"
-äh(?)...ok.

Kommentare:

  1. "Hirnwindungsbegrenzung" lol Danke für diese Wort!

    Das wichtigste aber, Gute Besserung und ein ein schnelles heimkommen!!!

    Liebe Grüße,
    Persephone

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mann, das klingt alles ganz schlimm. Gut, dass du das durchgehalten hast. Ich drück dich.

    AntwortenLöschen