Donnerstag, 12. Juni 2008

oder-

doch fliegen?
###
très loin de ce monde
plein d` espérance, que je ne tombe pas trop
(la première fois, après sept ans)

Kommentare:

  1. Nach dem Flug kommt immer der Fall. Nur wer den Boden bearbeitet, wird die Ernte besorgen.

    Situative und periodische Emotionen, durch andere Personen oder äußere Umstände verursacht, sind wie Achterbahnen und unbeständig. Wahre Freude kommt von innen.

    ;-)

    AntwortenLöschen
  2. nun ja, das mag stimmen, vielleicht hat man manchmal aber auch einen ganz guten blick auf den boden von oben und kann sehen, was noch anliegt und wie weit die saat gedeiht ist.
    natürlich muss die bodenhaftung bleiben, immer zu fliegen ist ja auch langweilig. fliegen kann doch wie urlaub sein und aus dem urlaub sollte man erholt zurück kommen, mit neuen kräften, für die eigene ernte.
    zudem, ist es nicht möglich, dass äußere umstände oder personen emotionen in einem verursachen, die auch zu einem selbst gehören, die dann nur besonders herauskommen und es doch wahre freude ist, die von innen kommt?

    AntwortenLöschen
  3. Das muss sicherlich jeder für sich entscheiden. Für mich hört sich das eher wie Theorie an: theoretisch kann alles sein.
    Es kann sein, dass die Emotionen nur durch den anderen entstehen.
    Es kann sein, dass durch den anderen Emotionen in mir ausgelöst werden, die zu mir gehören.
    Es kann sein, dass die Emotionen durch den anderen und mich entstehen. Und es kann sein, dass innere Freunde aus meinem Selbst heraus gedeiht. ...

    Ich glaube auch nicht, dass der "Blick" auf den Boden ausreicht: entweder steht mensch mit beiden Füßen auf dem Boden oder nicht. Pflanzen wachsen nicht durch Blicke. Bewältige ich die Aufgaben, die sich mir stellen oder nicht?

    AntwortenLöschen
  4. ich glaube nicht dass mensch nur einen "blick" auf den boden hat, jeder steckt doch in seinem leben drin und lebt es.
    das mit der theorie und den emotionen ist halt raus zu finden. das leben bleibt halt spannend, ob mit oder ohne bodenhaftung.
    ich denke ja immer, dass alles gut so ist wie es ist. alles hat seinen sinn, ob mit positiv/ negativ emotionen , mit bodenhaftung oder nicht. hauptsache es passiert was, mensch nimmt es wahr, denkt darüber nach, verarbeitet es.
    -ich wünsche noch einen schönen positiven tag! ;-)

    AntwortenLöschen
  5. liebes anonym,
    eine frage hätte ich da noch: wie kommt es, dass sie sich hier in diesem bereich so engagieren?

    AntwortenLöschen
  6. In necessariis unitas, in dubiis libertas, in omnibus caritas.

    AntwortenLöschen
  7. Boah. Hilfe! Jetzt muß ich einfach grob werden. Was für ein pseudointellektuelles Gewäsch! He, Sophie, meine Gute, heb einfach ab, und zwar mit Schmackes! Es ist total ungefährlich, du kannst nur gewinnen. Ich wünsch dir viel Spaß! -
    Es ist es ja eigentlich nicht wert, aber um mal nur einen idiotischen Punkt von "anonym" aufzugreifen: nach einem Flug kommt natürlich nicht immer der Fall. Man kann auch einfach landen. Aber was red ich. Diese Diskussion hier ist m.E. überflüssig.

    AntwortenLöschen
  8. "pseudointellektuelles Gewäsch", "idiotisch" willst du damit jemanden abwerten oder willst du dich aufwerten? ;-)
    Passt ja richtig zum lifestyle hier.
    Grob wirst du nur in dir selbst: wir verwenden hier nur Wörter - nicht vergessen.
    Du scheinst ja ein ganz, ganz, ganz Schlauer zu sein, ... ...im Spiegel deines Ich-Ideals.
    Da hat doch tatsächlich jemand sein Ego weit ausgebreitet, weil er glaubte, ein Ego zu sehen. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Um deine Frage zu beantworten: mit "pseudointellektuell" und "idiotisch" habe ich das bewertet, was du hier schreibst. :-p

    Und aus genau diesem Grund werd ich hier nicht weiter mit dir rumdiskutieren.

    AntwortenLöschen
  10. Bei diesem Ausmaß von Dogmatik, Egozentrik und Selbstherrlichkeit macht Kommunikatione auch keinen Sinn. ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Ach, da fällt mir noch ein Spiegelspielchen ein:

    "Und aus genau diesem Grund werd ich hier nicht weiter mit dir rumdiskutieren."
    Das ist ja wirklich schade. Es war natürlich mein allergrößter Wunsch, mein Weihnachtswunsch, mit dir, dem Mittelpunkt und der Sonne der Welt, zu diskutieren. Jetzt bin ich sehr, sehr traurig. :-/

    Ach herje, ich hoffe, Sophie, du idealisierst diesen Menschen nur halb so sehr wie er sich selbst idealisert.

    :-)

    AntwortenLöschen