Montag, 27. Oktober 2008

vielleicht wieder neu anfangen?

sie geht dem ende zu,
schreitet, langsam,
besser als es auf sich einstürmen zu lassen,
dann ist es kontrollierter.
es war ein schöner sommer,
einer der schönsten.
jetzt kommt der winter,
hart und kalt.
keine gute zeit,
um mit dem laufen zu beginnen.
sprachlos.
alles holt einen
immer wieder ein.
je näher
desto schlechter.
zu kompliziert,
zu viel zerstörung.
lieber allein-
vermeidung des
noch bitteren.
wenigstens das.
sonst hat sich nichts geändert.
das ist alles,
die welt
bleibt nicht stehen.
-warten bis der alltag
einen wieder hat.
morgen schon.
die aufgaben warten nicht.
lebenswellen
treiben weiter voran.
nein,
heute ist sie weit weg.
es gibt keine zukunft
für diese liebe,
die es ist,
zu verschieden
die menschen-
zu traurig das herz-
zu hoch der anspruch.
nicht jeder tag
trägt freude,
dafür ist die liebe-
nicht gemacht.
dafür ist der abschied.
dafür,
-jetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen