Mittwoch, 17. Dezember 2008

launisch?

ich bleib cool...

schon wieder ist der mann geflüchtet und meinte meine gemütliche wohnung eilig verlassen zu müssen.
nun ja, ich hatte ihn wohl kritisiert.
vorher, allerdings wurde er umkümmert, wie ein kleines krankes kind-
ich wurde kurz sauer, sprachlos.
mein sonniges gemüt des tages verging in ernsthafter sprachlosigkeit.
ok, wenn ich sprachlos bin, kann er nicht wissen was los ist.
also sagte ich etwas, nicht sauer, nur, dass es ich ein wenig verletzt sei.
das befügelte noch mehr zur flucht.
nun gut, prophylaktisch schrieb ich eine liebe sms, denn zickig bin ich nicht.
und so machte ich es mir gemütlich, mit einem alten james bond und vergaß die ganze sache.
was soll`s, den abend wollte ich mir nicht verderben, denn der tag war gut.
später zwei anrufe, er wollte sich kurz melden.
-ich solle nicht traurig sein.
-nein, ich sei nicht nicht traurig, ich hätte ihn sehr gerne und würde mir nur wünschen, dass wir solche situationen anders meistern. da müsste doch ein missverständnis an bedürfnissen vorliegen. wie schade.
das beflügelt den mann schnell wieder aufzulegen.
mir egal.
nicht trotzig egal, wirklich egal.
vertieft in die geschichte eines buches las ich mich in den schlaf.

verwundert stelle ich fest, dass fluchtaktionen mich nicht mehr stark treffen und meine wutreaktion immer kürzer wird.
ich muss sogar zugeben, eigentlich recht froh zu sein, nach der flucht meine ruhe zu haben.
eine lösung ist das jedoch nicht.

Kommentare:

  1. Gundula Capriciosa17. Dezember 2008 um 17:46

    Wenn das so weitergeht mit der zunehmenden Gelassenheit, dann werden wir nicht mehr wiedergeboren und treten direkt ein ins Nirvana. Wer hätte das gedacht. X-D

    AntwortenLöschen
  2. Die Obferläche des Sees ist wundervoll klar; beinahe kann man den Grund sehen.
    Alles ist still - so als lese man ein wunderschönes Buch, ganz vertieft, wie in einer anderen Welt.
    Ja, beinahe verwunderlich, wie ruhig und friedlich es hier ist.

    Als dann der Wolkenbruch einsetzt, der dunkle Grund des Sees aufsteigt, ... ...werden die Seiten des Buches naß. Wer hätte das gedacht.

    AntwortenLöschen